Skip to main content
Welcome to the cutting edge of safety science—Learn more about our rebrand.
Switch Language
  • Dienstleistung

Mechanische Kunststoffprüfungen

Unser umfassendes Angebot an mechanischen Prüfverfahren sichert Ihnen zuverlässige und aussagekräftige Daten. Überzeugen Sie sich selbst!

A machine testing a piece of plastic.

Die Kunststoffprüflabore von UL Solutions können die folgenden mechanischen Prüfungen für Sie durchführen. Die für jedes Prüfverfahren verwendeten Referenzstandards sind in der rechten Tabellenspalte aufgeführt.

Mechanischen Prüfungen können in Verbindung mit Heißluftalterungstests (RTI) und anderen Konditionierungsverfahren, z. B. Bewitterung (f1 oder f2), durchgeführt werden.

Zugversuch

Dieses Prüfverfahren dient der Beurteilung des Materialverhaltens von Kunststoffen bei einachsiger Zugbeanspruchung.

Der Vorteil des Zugversuchs ist, dass auch verformbare Materialien bis zum vollständigen Bruch geprüft werden können. Der Elastizitätsmodul (E-Modul) dient als Parameter zum Vergleich verschiedener Materialien und ist ein Maß für die Steifigkeit. Das Prüfverfahren kann im Temperaturbereich von -40 °C bis +230 °C angewendet werden.

Normen für Zugversuche

UL746A, ASTM D638, ISO 527-2, ASTM D412, ISO 527-3 oder vergleichbare Normen

Biegeversuch

Mit diesem Prüfverfahren können die Festigkeits- und Dimensionsänderungseigenschaften von Kunststoffen bei Dreipunktbelastung bestimmt werden.

Die Dreipunktbelastung erzeugt Zug-, Druck- und Scherspannungen im Prüfkörper. Der Elastizitätsmodul (E-Modul) dient als Parameter zum Vergleich verschiedener Materialien und ist ein Maß für die Steifigkeit. Das Prüfverfahren kann im Temperaturbereich von -40 °C bis +230 °C durchgeführt werden.

Normen für Biegeversuche

UL 746A, ASTM D790, ISO 178 oder vegleichbare Normen

Schlagzugversuch

Der Schlagzugversuch ist ein Zugversuch mit einer hohen Verformungsgeschwindigkeit.

Dabei wird die verbrauchte Schlagenergie ermittelt. Der Schlagzugversuch weist häufig eine große Streuung der Messwerte auf. Er sollte daher nur verwendet werden, wenn bei Schlag- oder Kerbschlagbiegeversuchen kein Bruch auftritt oder es ausdrücklich gefordert wird, beispielsweise bei thermischer Alterung nach UL 746 B zur Ermittlung der Schlagzugzähigkeit.

Normen für Schlagzugversuche

UL 746A, ASTM D1822, ISO 8256 oder vergleichbare Normen

Schlagbiegeversuch nach Izod

Der Schlagbiegeversuch nach Izod ist ein schnelles und einfaches Prüfverfahren zur vergleichenden Materialbeurteilung. Das Verfahren dient unter anderem dazu, die Auswirkungen verschiedener Rezepturen sowie Compoundier- oder Spritzgussbedingungen auf den Probekörper zu untersuchen. Durch Variation der Temperatur und der Kerbform können verschiedene Effekte simuliert werden.

Dieses Prüfverfahren kann im Temperaturbereich von -60 °C bis +80 °C angewendet werden.

Normen für Schlagzugversuche

Iso 180 oder gleichwertige Normen

Schlagbiegeversuch nach Charpy

Der Schlagbiegeversuch nach Charpy ist ein schnelles und einfaches Prüfverfahren zur vergleichenden Materialbeurteilung. Das Verfahren dient unter anderem dazu, die Auswirkungen verschiedener Rezepturen sowie Compoundier- oder Spritzgussbedingungen auf den Probekörper zu untersuchen.

Beim Schlagbiegeversuch nach Charpy werden die Prüfkörper ähnlich wie bei der Dreipunktbelastung beansprucht und brechen, sobald die Sprödbruchgrenze erreicht ist. Das Prüfverfahren kann im Temperaturbereich von -60 °C bis +80 °C angewendet werden.

Normen für den Schlagbiegeversuch nach Charpy

UL 746A, ISO 179-1, ISO 179-2 oder vergleichbare Normen

Ergebnisse des Zugversuchs

Werte für Spannung und Dehnung:

  • Elastizitätsmodul εf [MPa]
  • Zugspannung bei Streckung σY [MPa]
  • Zugdehnung bei Streckung εY [%]
  • Zugspannung bei Bruch σB [MPa]
  • Zugdehnung bei Bruch εB [%]
  • Nominale Zugdehnung bei Bruch εtB [%]
  • Spannungs-Dehnungs-Kurve
Ergebnisse des Biegeversuchs

Werte für Spannung und Dehnung:

  • Biegemodul εf [MPa]
  • Biegespannung bei konventioneller Durchbiegung (bei 3,5 % äußerer Faserdehnung) σfc [MPa] (3,5 % Biegespannung)
  • Biegefestigkeit σfM [%]
  • Biegedehnung bei εfM [MPa]
  • Biegespannung bei Bruch σfB [%]
  • Biegedehnung bei Bruch εfB [%]
  • Spannungs-Dehnungs-Kurve
Ergebnisse der Schlagzähigkeitsprüfung

Werte für Spannung und Dehnung:

  • Schlagzähigkeit eines ungekerbten Prüfkörpers, atU [KJ/m²]
  • Kerbschlagzähigkeit, atN [KJ/m²]
Ergebnisse des Schlagbiegeversuchs nach Izod
  • Izod-Schlagzähigkeit eines ungekerbten Prüfkörpers, aiU [KJ/m²]
  • Izod-Kerbschlagzähigkeit, aiN [KJ/m²]
  • Inklusive einer Bruchbeurteilung bei entsprechender Temperatur und ggf. einem Zäh-Spröd-Übergang

Verfahrenslegende

Beispiel: ISO 180/4 A R

Art des PrüfkörpersFlacher Prüfkörper mit den Abmessungen l x b x h

Type Length l Width b Thickness h
1 80 10 4
2 63,5 12,7 12,7
3 63,5 12,7 6,4
4 63,5 12,7 3,2

Alle Abmessungen in mm.

Kerbtyp
U ungekerbt
A Kerbe mit 0,25 mm Kerbradius

B Kerbe mit 1,00 mm Kerbradius

Aufprallrichtung

R Kerbe auf der vom Hammer abgewandten Seite

Ergebnisse des Kerbschlagbiegeversuchs nach Charpy
  • Charpy-Schlagzähigkeit eines ungekerbten Prüfkörpers, atU [KJ/m²]
  • Charpy-Kerbschlagzähigkeit, aiN [KJ/m²]
  • Inklusive einer Bruchbeurteilung bei entsprechender Temperatur und ggf. einem Zäh-Spröd-Übergang

Verfahrenslegende

Beispiel: ISO 179/1 e A

Art des Prüfkörpers Aufprallrichtung Kerbtiefe
 flacher Prüfkörper mit den Abmessungen l x b x h = schmalseitig
= breitseitig
ungekerbt
Kerbe mit 0,25 mm Kerbradius​​​​​​​
Kerbe mit 1,00 mm Kerbradius​​​​​​​
Kerbe mit 0,10 mm Kerbradius

 

Art des Prüfkörpers Länge l Breite b Dicke h
1 80 10 4
2 25 x h 10 oder 15 3
3 11 x h oder 13 x h 10 oder 15 3

Alle Abmessungen in mm.

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie Fragen, benötigen Sie Einzelheiten? Wir sind gerne für Sie da.

Hilfe und Support

Wie können wir Ihnen helfen?