Skip to main content
Welcome to the cutting edge of safety science—Learn more about our rebrand.
Switch Language
  • Dienstleistung

Oberflächeninspektion für die Automobilindustrie

UL Solutions bietet Ihnen eine breite Palette an zerstörenden und zerstörungsfreien Oberflächenprüfungen sowohl an Normprobekörpern als auch an Komponenten an. Die Ermittlung aller relevanten chemischen und physikalischen Materialeigenschaften sowie die Oberflächen- bzw. Beschichtungsstruktur stehen hierbei im Vordergrund.

Surface Testing

Bei der Wahrnehmung von Qualität spielen Oberflächeneigenschaften eine besonders wichtige Rolle. In dieser Übersicht finden Sie eine Auswahl der Prüfungen, die UL Solutions für Sie durchführen kann.

Ritzhärte-Prüfung

Das Ritzhärte-Prüfgerät ist ein universelles Prüfgerät zur Durchführung einer Vielzahl von Prüfungen an Lack- und Kunststoffoberflächen zur Bestimmung ihrer Ritz- und Schnittfestigkeit.

Auf Probeplatten unterschiedlicher Dicke können einzelne Ritze, parallele Schnitte und – nach Drehung der Probe um 90° – auch Gitterschnitte aufgebracht werden. Daneben können auch Haftfestigkeitsprüfungen nach der Gitterschnittmethode (für alle gängigen Normen), spezielle Kratzbeständigkeitsprüfungen sowie Schreibeffektsimulationen durchgeführt werden.

Normen für die Ritzhärte-Prüfung

DIN EN ISO 2409, JIS K 5600-5-6, ASTM D 3359, SNV 37111, VDA 621-411, AA-0180, GME 60 280, GMW 14829, PV 3952 oder vergleichbare Normen

Optische Messungen

Optische bzw. Farbmessungen als Teil von umfassenden Qualitätssicherungskonzepten sind heute ein wichtiger Schwerpunkt bei der Beurteilung der Produktqualität. Prüfverfahren für optische Messungen (Auswahl)

  • Farbmessung
  • Glanzzahl
  • UV/VIS/NIR-Messungen
  • Trübungsmessung
  • Graumaßstabbestimmung
  • Auflichtmikroskopie mit Bildaufzeichnung

Normen für optische Messungen

DIN 67530, ASTM D523, ISO 2813, DIN 5033, DIN 5036, DIN 6174, ASTM E308, ASTM D1003, ASTM E179, ISO 13468, ISO 105-A02, PV 1063, PV 1065 oder vergleichbare Normen

Coulometrische Schichtdickenmessung

Bei dieser Prüfung werden Schichtdicken und elektrochemische Potenziale nach dem coulometrischen Verfahren gemessen.

Hierbei wird eine Metallschicht mittels eines Elektrolyten durch einen kontrollierten elektrischen Stromfluss von einem metallischen oder nichtmetallischen Untergrund abgelöst (d. h. durch Umkehrung des Galvansierungsprozesses (Entmetallisierung)). Der für die Schichtablösung erforderliche Strom ist direkt proportional zur Masse des abzulösenden Metalls. Daraus ergibt sich ein eindeutiger Zusammenhang zwischen der Ablösezeit und der Schichtdicke, wenn der Ablösestrom und die Fläche konstant gehalten werden.

Normen für die Coulometrische Schichtdickenmessung

DIN EN ISO 2177, ASTM B764-94, DIN 50022, PV 1065 oder vergleichbare Normen

Laborwaschanlage

Mit der Laborwaschanlage wird die Beanspruchung von lackierten Karrosserieteilen und anderen Oberflächen in automatischen Waschvorgängen nach DIN EN ISO 20566 realitätsnah simuliert.

Hierzu werden die Probenplatten unter einer horizontal rotierenden Bürste hin und her bewegt. Um möglichst praxisnahe Ergebnisse zu erzielen und die Testdurchführung zu beschleunigen, wird dem Waschwasser Quarzpulver als Schmutzersatz beigemischt.

Normen für die Autowäschensimulation

ISO 20566:2013, PV 3.3.3, DIN 55668 oder vergleichbare Normen

Steinschlagprüfung

Die Steinschlagprüfung dient der Beurteilung des Verhaltens von Einfach- oder Mehrfachbeschichtungen gegenüber Beanspruchungen, wie sie an Fahrzeugen durch Aufprallkörper mit kleiner Masse und hoher Geschwindigkeit verursacht werden.

Hierbei wird eine definierte Zahl von Schlagkörpern vorgegebener Form, Material- und Oberflächenbeschaffenheit für eine bestimmte Zeit und mit einer definierten Energie unter einem bestimmten Aufschlagwinkel (54° nach DIN/ISO) auf die Probe aufgeschlagen.

Normen für die Steinschlagprüfung

508 VDA, DIN EN ISO 20567-1, Ford FLTM BI 157-06, Renault D24 1702, PSA D24 1312, Daimler DBL 5416 oder vergleichbare Normen